Religionswissenschaft – um uns herum

Religionswissenschaft, Theorie und Elfenbeinturm? Hoffentlich nicht. Die in den nächsten Wochen folgenden Kurzbeiträge stellen eine kleine Reihe dar, die aus einem Seminar entstanden ist: In der „Einführung in die Religionswissenschaft“ am Institut für Religionswissenschaft und Religionspädagogik der Universität Bremen haben wir uns im letzten Jahr mit einer Reihe von Theorien auseinandergesetzt, die die Religionswissenschaft beeinflusst haben. Während der erste Teil sich eher fachgeschichtlichen Klassikern widmete, sichteten wir in Teil zwei vor allem Theorien und Ansätze, die für die Auseinandersetzung mit Religion und Religiosität in der Gegenwart wichtig sind – solche, die selbst aus der Religionswissenschaft entstammen, aber auch solche aus anderen Disziplinen, die die religionswissenschaftliche Debatte beeinflusst haben.1

Aufgabe der StudienanfängerInnen war es nun, für diese Theorien praktische Beispiele aus dem eigenen Umfeld zu finden, und die Theorien daran zu illustrieren und ggf. zu diskutieren. Dabei kam eine großartige Vielzahl von spannenden Fällen zusammen. Einige Studierende erklärten sich bereit, eines ihrer Beispiele in einen kleinen Beitrag für |Marginalien zu verarbeiten. Diese Beiträge finden Sie hier nun in den nächsten Wochen in loser Folge.

  1. Fußnote für die interessierten ReligionswissenschaftlerInnen: Von Said und Butler über Masuzawa und Bergunder, hin zu Themen wie Non-Religion, Materiality, Spatiality, aber auch Debatten um Säkularisierung, Individualisierung, Popularisierung und Mediatisierung von Religion. []

Wer bloggt hier eigentlich, und wenn ja, wie viele?

Die Blogparade ist schon vorbei, aber da die |Marginalien gerade wieder aus dem „vorlesungsfreie-Zeit-Schlaf“ erwachen, sind wir dennoch so frei, dies zum Aufhänger für einen Beitrag zu nehmen, den wir sowieso schon auf der Liste hatten: einen Blick in die Landschaft der (vorerst) deutschsprachigen religionswissenschaftlichen Blogs.

Wir im Redaktionsteam haben uns natürlich auch vor dem Start von Marginalien überlegt, warum es „yet another relwiss-blog“ (unser damaliger Arbeitstitel) sein soll – und damit im Zusammenhang auch, was es bereits an Blogs gibt, und was dort im Mittelpunkt steht.

Weiterlesen

Marginalien – der neue RW-Blog

Liebe Leser*innen, herzlich willkommen auf “Marginalien – religionswissenschaftliche Randbemerkungen”. Wir freuen uns über euer Interesse!

Dieser Blog will einen offenen Experimentierraum für Beobachtungen und Bemerkungen rund um religionsbezogene Themen bieten. Mehr dazu findet ihr im Profiltext des Blogs. Er lebt dabei von euren Beiträgen! Falls ihr also Lust dazu habt, zu diesem Blog beizutragen, seid ihr herzlich eingeladen. Es gibt nur sehr wenige Regeln zu beachten – diese findet ihr in unseren Hinweisen für Beitragende. Daneben könnt ihr natürlich gern andere auf diesen Blog aufmerksam machen und dazu einladen, Artikel beizutragen. Ihr findet uns auch auf Twitter.

Bei Fragen und Anregungen könnt ihr uns zuletzt gerne unter rwmarginalien[ÄT]gmail.com kontaktieren. Last but not least aber: Viel Spaß beim Lesen!